• Robert N. Kuss

Robert N. Kuss, LL.M. oec.

Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Wirtschaftsjurist

ICC-Akkreditierter Incoterms® 2010-Trainer

Pilot (PPL (A))

Corinna R. Kuss

Qualifikationen

Robert N. Kuss, LL.M. oec. ist

Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Die Bundesrechtsanwaltskammer definiert einen Fachanwalt angelehnt an die Fachanwaltsordnung wie folgt:

Fachanwälte sind Rechtsanwälte, die auf einem bestimmten Fachgebiet besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen nachweisen können. Der Titel „Fachanwalt“ wird von den regionalen Rechtsanwaltskammern verliehen. Zuvor wird intensiv nach einem in der Fachanwaltsordnung festgelegten Katalog geprüft, ob die notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind. Der Rechtsanwalt muss nachweisen, dass er auf dem entsprechenden Fachgebiet über Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, die erheblich darüber hinausgehen, was üblicherweise durch die Ausbildung und die praktischen Erfahrung im Beruf vermittelt wird. Bevor die Verleihung eines Fachanwaltstitels beantragt werden kann, muss der Rechtsanwalt in der Regel einen mindestens 120 Stunden umfassenden Fachkurs absolvieren und mehrere Klausuren bestehen. Außerdem muss eine bestimmte Zahl von bearbeiteten Fällen im jeweiligen Fachgebiet nachgewiesen werden. Ein Rechtsanwalt kann maximal drei Fachanwaltstitel erwerben. Wer eine Fachanwaltsbezeichnung führt, muss jeweils jährlich belegen, dass er sich im vorgeschriebenen Umfang fachlich fortgebildet hat.“, BRAK, http://www.brak.de/fuer-verbraucher/anwaltssuche/fachanwaelte/ (abgerufen am 29.09.2017)

Die Fachanwaltsordnung sieht für einen Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht den Nachweis besonderer Kenntnisse in den folgenden Bereichen vor:

  1. Kollisionsrecht (IPR) der vertraglichen und außervertraglichen Schuldverhältnisse,
  2. Internationales Zivilprozess- und Schiedsverfahrensrecht,
  3. International vereinheitlichtes Handelsrecht,
  4. International vereinheitlichtes Gesellschaftsrecht,
  5. Europäisches Beihilfen- und Wettbewerbsrecht,
  6. Grundzüge der Regelungen zur Korruptions-, Betrugs- und Geldwäschebekämpfung im internationalen Rechtsverkehr,
  7. Grundzüge im internationalen Steuerrecht,
  8. Grundzüge der Rechtsvergleichung.
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Die Fachanwaltsordnung sieht für einen Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht den Nachweis besonderer Kenntnisse in den folgenden Bereichen vor:

  1. Recht des nationalen und grenzüberschreitenden Straßentransports einschließlich des Rechts der allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Transportversicherungsbedingungen,
  2. Recht des nationalen und grenzüberschreitenden Transports zu Wasser, auf der Schiene und in der Luft,
  3. Recht des multimodalen Transports,
  4. Recht des Gefahrguttransports, einschließlich diesbezüglicher Straf- und Bußgeldvorschriften,
  5. Speditionsversicherungsrecht,
  6. Internationales Privatrecht,
  7. Zollrecht und Zollabwicklung im grenzüberschreitenden Verkehr sowie Verkehrssteuern,
  8. Besonderheiten der Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit.

Wirtschaftsjurist (LL.M. oec.), Schwerpunkt: „gewerblicher Rechtsschutz/Urheber- und Kartellrecht“

Robert N. Kuss hat den Abschluss eines Master of Laws im Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln erworben.

Dieser Masterstudiengang bietet eine breite, wirtschaftsorientierte Ausbildung, die den Besuch von betriebs- und volkswirtschaftlichen wissenschaftlichen Lehrveranstaltungen der renommierten wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, die auf Vermittlung grundlegenden ökonomischen Problembewusstseins und Handwerkzeugs ausgerichtet sind, verpflichtend vorschreibt.

Als juristischen Schwerpunkt in diesem Studiengang wählte Rechtsanwalt Robert N. Kuss den gewerblichen Rechtsschutz, das Urheber- und Kartellrecht.

 

Sprachen

Deutsch, Englisch

Lebenslauf

Robert N. Kuss besuchte das Private Gymnasium der Franziskanerinnen von Nonnenwerth im Rhein und studierte an den Universitäten Trier, zu Köln und St. Gallen, Schweiz.

Nach Abschluss seines rechtswissenschaftlichen Studiums war er Referent eines Mitglieds des Deutschen Bundestages in Bonn.

Seine Rechtsanwaltslaufbahn begann Robert N. Kuss im Jahr 1999 in einer bekannten Kölner Rechtsanwaltsboutique für Transport- und Speditionsrechts sowie gewerblichen Rechtsschutz, bevor er im Jahr 2002 die Kanzlei KUSS Rechtsanwälte mit ebendiesen Schwerpunkten gründete.

Robert N. Kuss berät und vertritt Industrie- und Handelsunternehmen vornehmlich aus dem DACH-Raum, Versicherungsunternehmen, Logistiker und die öffentliche Hand.

Mitgliedschaften

Robert N. Kuss ist Mitglied in folgenden Gesellschaften, Vereinen und wissenschaftlichen Vereinigungen:

Arbeitsgemeinschaft Internationales Wirtschaftsrecht im Deutschen Anwaltverein

Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht e.V.

Deutsche Gesellschaft für Transportrecht e.V.

Deutscher Verein für Internationales Seerecht e.V.

Arbeitsgemeinschaft Transport- und Speditionsrecht im Deutschen Anwaltverein

Traditionsverein der Deutschen Transportversicherer e.V.

Arbeitsgemeinschaft Sportrecht im Deutschen Anwaltverein

German Maritime Arbitration Association

Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V.“ (DIS)

Kölner Klub für Luftsport e.V.

Vorträge oder Veröffentlichungen

Robert N. Kuss hält regelmäßig Vorträge zu Fragen des Wirtschaftsrechts auf Fachveranstaltungen und Kongressen im In- und Ausland:

04.09.2016 „Haftung für Güterschäden an containerisierter Ware“, Schadenverhütungstagung des GDV, Bremerhaven

20.04.2016 „Haftung für Güterschäden an containerisierter Ware“, Schadenverhütungstagung des GDV, Bremerhaven

26.02.2015 „Haftungsrechtliche Fragen des Güterumschlages im Seehafen”, Fachkreistagung des Fachkreises Transportversicherung des VVB – Vereinigung des Versicherungs-Betriebswirte e.V., Hamburg

18.07.2014 “National law in international Carriage of Goods”, Cologne Cargo Claims Conference, Köln

30.10.2013 “The new German maritime trade code”, FALL MEETING OF THE MLA AND 18TH CONGRESS OF THE IIDM, Puerto Rico 2013

15.09.2013 „Aufbau eines Compliance Management Systems”, Gottlieben, Schweiz

07.06.2013 „Das neue Seehandelsrecht”, Köln

25.04.2013 „Einführung in die gesetzlichen Grundlagen von Haftungsansprüchen Dritter in der Logistik”, Dortmund

02.04.2013 „Aufbau eines Compliance Management Systems”, Gottlieben, Schweiz

01.03.2013 „Aufbau eines Compliance Management Systems – Grundlagen”, Gottlieben, Schweiz

29.11.2012 „Vertragsgestaltung in der Güterverkehrsbranche”, Düsseldorf

13.09.2012 „Einführung in die gesetzlichen Grundlagen von Haftungsansprüchen Dritter in der Logistik”, Stuttgart

03.09.2012 „Gestaltung internationaler Kauf- und Vertriebsverträge”, Gottlieben, Schweiz

20.05.2012 „Einführung in die gesetzlichen Grundlagen von Haftungsansprüchen Dritter in der Logistik”, Osnabrück

14.05.2012 „Gestaltung von Frachtverträgen im Anlagenbau”, Duisburg

14.02.2012 „Gestaltung von Frachtverträgen im Anlagenbau”, Dortmund

21.09.2011 „Der Lufttransportmarkt – wirtschaftliche und rechtliche Fragen”, Bonn

19.04.2011 “Unlimited liability in cases of damages during the transport to / from Europe/Germany”, The Marine Claims and Recovery Forum, New York

25.01.2011 „Die Incoterms 2010”, Köln

26.01.2010 „Der internationale Transportversicherungsregress”, Köln

24.09.2009 „Rahmenverträge in der Transportbranche”, Bonn

22.09.2009 „Grundlagen des Transportversicherungsregresses”, Dortmund

23.06.2009 „Strategien für den Transportversicherungsregress”, Köln

Robert N. Kuss, LL.M. oec.

Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Wirtschaftsjurist

ICC-Akkreditierter Incoterms® 2010-Trainer

Pilot (PPL (A))

Qualifikationen

Robert N. Kuss, LL.M. oec. ist

Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Die Bundesrechtsanwaltskammer definiert einen Fachanwalt angelehnt an die Fachanwaltsordnung wie folgt:

Fachanwälte sind Rechtsanwälte, die auf einem bestimmten Fachgebiet besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen nachweisen können. Der Titel „Fachanwalt“ wird von den regionalen Rechtsanwaltskammern verliehen. Zuvor wird intensiv nach einem in der Fachanwaltsordnung festgelegten Katalog geprüft, ob die notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind. Der Rechtsanwalt muss nachweisen, dass er auf dem entsprechenden Fachgebiet über Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, die erheblich darüber hinausgehen, was üblicherweise durch die Ausbildung und die praktischen Erfahrung im Beruf vermittelt wird. Bevor die Verleihung eines Fachanwaltstitels beantragt werden kann, muss der Rechtsanwalt in der Regel einen mindestens 120 Stunden umfassenden Fachkurs absolvieren und mehrere Klausuren bestehen. Außerdem muss eine bestimmte Zahl von bearbeiteten Fällen im jeweiligen Fachgebiet nachgewiesen werden. Ein Rechtsanwalt kann maximal drei Fachanwaltstitel erwerben. Wer eine Fachanwaltsbezeichnung führt, muss jeweils jährlich belegen, dass er sich im vorgeschriebenen Umfang fachlich fortgebildet hat.“, BRAK, http://www.brak.de/fuer-verbraucher/anwaltssuche/fachanwaelte/ (abgerufen am 29.09.2017)

Die Fachanwaltsordnung sieht für einen Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht den Nachweis besonderer Kenntnisse in den folgenden Bereichen vor:

  1. Kollisionsrecht (IPR) der vertraglichen und außervertraglichen Schuldverhältnisse,
  2. Internationales Zivilprozess- und Schiedsverfahrensrecht,
  3. International vereinheitlichtes Handelsrecht,
  4. International vereinheitlichtes Gesellschaftsrecht,
  5. Europäisches Beihilfen- und Wettbewerbsrecht,
  6. Grundzüge der Regelungen zur Korruptions-, Betrugs- und Geldwäschebekämpfung im internationalen Rechtsverkehr,
  7. Grundzüge im internationalen Steuerrecht,
  8. Grundzüge der Rechtsvergleichung.
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Die Fachanwaltsordnung sieht für einen Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht den Nachweis besonderer Kenntnisse in den folgenden Bereichen vor:

  1. Recht des nationalen und grenzüberschreitenden Straßentransports einschließlich des Rechts der allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Transportversicherungsbedingungen,
  2. Recht des nationalen und grenzüberschreitenden Transports zu Wasser, auf der Schiene und in der Luft,
  3. Recht des multimodalen Transports,
  4. Recht des Gefahrguttransports, einschließlich diesbezüglicher Straf- und Bußgeldvorschriften,
  5. Speditionsversicherungsrecht,
  6. Internationales Privatrecht,
  7. Zollrecht und Zollabwicklung im grenzüberschreitenden Verkehr sowie Verkehrssteuern,
  8. Besonderheiten der Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit.

Wirtschaftsjurist (LL.M. oec.), Schwerpunkt: „gewerblicher Rechtsschutz/Urheber- und Kartellrecht“

Robert N. Kuss hat den Abschluss eines Master of Laws im Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln erworben.

Dieser Masterstudiengang bietet eine breite, wirtschaftsorientierte Ausbildung, die den Besuch von betriebs- und volkswirtschaftlichen wissenschaftlichen Lehrveranstaltungen der renommierten wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, die auf Vermittlung grundlegenden ökonomischen Problembewusstseins und Handwerkzeugs ausgerichtet sind, verpflichtend vorschreibt.

Als juristischen Schwerpunkt in diesem Studiengang wählte Rechtsanwalt Robert N. Kuss den gewerblichen Rechtsschutz, das Urheber- und Kartellrecht.

 

Sprachen

Deutsch, Englisch

Lebenslauf

Robert N. Kuss besuchte das Private Gymnasium der Franziskanerinnen von Nonnenwerth im Rhein und studierte an den Universitäten Trier, zu Köln und St. Gallen, Schweiz.

Nach Abschluss seines rechtswissenschaftlichen Studiums war er Referent eines Mitglieds des Deutschen Bundestages in Bonn.

Seine Rechtsanwaltslaufbahn begann Robert N. Kuss im Jahr 1999 in einer bekannten Kölner Rechtsanwaltsboutique für Transport- und Speditionsrechts sowie gewerblichen Rechtsschutz, bevor er im Jahr 2002 die Kanzlei KUSS Rechtsanwälte mit ebendiesen Schwerpunkten gründete.

Robert N. Kuss berät und vertritt Industrie- und Handelsunternehmen vornehmlich aus dem DACH-Raum, Versicherungsunternehmen, Logistiker und die öffentliche Hand.

Mitgliedschaften

Robert N. Kuss ist Mitglied in folgenden Gesellschaften, Vereinen und wissenschaftlichen Vereinigungen:

Arbeitsgemeinschaft Internationales Wirtschaftsrecht im Deutschen Anwaltverein

Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht e.V.

Deutsche Gesellschaft für Transportrecht e.V.

Deutscher Verein für Internationales Seerecht e.V.

Arbeitsgemeinschaft Transport- und Speditionsrecht im Deutschen Anwaltverein

Traditionsverein der Deutschen Transportversicherer e.V.

Arbeitsgemeinschaft Sportrecht im Deutschen Anwaltverein

German Maritime Arbitration Association

Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V.“ (DIS)

Kölner Klub für Luftsport e.V.

Vorträge oder Veröffentlichungen

Robert N. Kuss hält regelmäßig Vorträge zu Fragen des Wirtschaftsrechts auf Fachveranstaltungen und Kongressen im In- und Ausland:

04.09.2016 „Haftung für Güterschäden an containerisierter Ware“, Schadenverhütungstagung des GDV, Bremerhaven

20.04.2016 „Haftung für Güterschäden an containerisierter Ware“, Schadenverhütungstagung des GDV, Bremerhaven

26.02.2015 „Haftungsrechtliche Fragen des Güterumschlages im Seehafen”, Fachkreistagung des Fachkreises Transportversicherung des VVB – Vereinigung des Versicherungs-Betriebswirte e.V., Hamburg

18.07.2014 “National law in international Carriage of Goods”, Cologne Cargo Claims Conference, Köln

30.10.2013 “The new German maritime trade code”, FALL MEETING OF THE MLA AND 18TH CONGRESS OF THE IIDM, Puerto Rico 2013

15.09.2013 „Aufbau eines Compliance Management Systems”, Gottlieben, Schweiz

07.06.2013 „Das neue Seehandelsrecht”, Köln

25.04.2013 „Einführung in die gesetzlichen Grundlagen von Haftungsansprüchen Dritter in der Logistik”, Dortmund

02.04.2013 „Aufbau eines Compliance Management Systems”, Gottlieben, Schweiz

01.03.2013 „Aufbau eines Compliance Management Systems – Grundlagen”, Gottlieben, Schweiz

29.11.2012 „Vertragsgestaltung in der Güterverkehrsbranche”, Düsseldorf

13.09.2012 „Einführung in die gesetzlichen Grundlagen von Haftungsansprüchen Dritter in der Logistik”, Stuttgart

03.09.2012 „Gestaltung internationaler Kauf- und Vertriebsverträge”, Gottlieben, Schweiz

20.05.2012 „Einführung in die gesetzlichen Grundlagen von Haftungsansprüchen Dritter in der Logistik”, Osnabrück

14.05.2012 „Gestaltung von Frachtverträgen im Anlagenbau”, Duisburg

14.02.2012 „Gestaltung von Frachtverträgen im Anlagenbau”, Dortmund

21.09.2011 „Der Lufttransportmarkt – wirtschaftliche und rechtliche Fragen”, Bonn

19.04.2011 “Unlimited liability in cases of damages during the transport to / from Europe/Germany”, The Marine Claims and Recovery Forum, New York

25.01.2011 „Die Incoterms 2010”, Köln

26.01.2010 „Der internationale Transportversicherungsregress”, Köln

24.09.2009 „Rahmenverträge in der Transportbranche”, Bonn

22.09.2009 „Grundlagen des Transportversicherungsregresses”, Dortmund

23.06.2009 „Strategien für den Transportversicherungsregress”, Köln

Corinna R. Kuss

+49 221 977657-0